Wir stellen uns vor

Dr.med.Matthias Parpart

  • gebürtiger Hamburger
  • 1964 — 1977 Schulbesuch in Hamburg und Buxtehude, dort 1977 Abitur am Halepaghen-Gymnasium
  • 1977 — 1983 krankenpflegerische Tätigkeit: 1977 — 1978 Med.Abt.Kreiskrankenhaus Buchholz/Nordheide, 1979 — 1981 Med.Abt.Israelitisches Krankenhaus in Hamburg, 1979 — 1983 Chir.Intensivstation Allgem. Krankenhaus(AK) Hamburg-Barmbek
  • 1978 — 1984 Studium der Humanmedizin an der Universität Hamburg, davon
  • 1981 im Rahmen eines Urlaubssemesters sechsmonatige Famulatur in der Medizinischen Abteilung des Israelitischen Krankenhauses in Hamburg (Prof.Dr.H.Frenzel/Dr.M.Rieboldt/Dr.T.-Chr.Kohrt)
  • 1981 — 1983 studienbegleitende Famulatur in der Medizinischen Abteilung des Israelitischen Krankenhauses in Hamburg ein bis zwei Tage wöchentlich (s.o.)
  • 1982 Famulatur Praxis für Neuropädiatrie,Hamburg(Priv.Doz.Dr.I.Lagenstein)
  • 1983 — 1984 Praktisches Jahr in der Med. und Chir. Abt. des Israelitischen Krankenhauses in Hamburg (Prof.Dr.H.Frenzel/Priv.Doz.Dr.P.Matthaes) sowie der Universitätskinderklinik Hamburg-Eppendorf (Prof.Dr.F.J.Schulte)
  • 1984 Approbation als Arzt (Gesundheitsbehörde Hamburg)
  • 1984 — 1991 allgemeinmedizinische Ausbildung an Kliniken in
    – Hamburg (SanAkBw München, SanBtl 11 Leer, Med.Abt.Bundeswehrkrankenhaus Hamburg, FmBtl 3 Buxtehude, SanBtl 3 Hamburg-Heimfeld, OTA Dr.K.Dietrich/OFA Dr.E.W.Bick),
    – Kleve/Niederrhein (Kinderklinik St.Antonius-Hospital, Dr.H.Schumacher),
    – Buxtehude (Med.Abt.Kreiskrankenhaus, Dr.G.Gerke),
    – Stade (Kinderklinik Städt.Krankenhaus, Dr.H.Kehrberg) und
    – Zeven (Chir./Gyn.-Geburtshilf.Abt.Martin-Luther-Krankenhaus, Dr.S.Schewelies/Dr.D.Friedrich)
    in den Fächern Innere Medizin, Chirurgie, Kinderheilkunde, Gynäkologie-Geburtshilfe und Rettungsmedizin sowie in Praxen für Allgemeinmedizin in Apen/Ammerland(Dr.W.Gertjegerdes) und Harsefeld (Fr.I.Podloucky)
  • 1983 — 1987 Promotion zum Dr.med. an der Universität Hamburg
  • 1991 Facharzt für Allgemeinmedizin (Ärztekammer Niedersachsen)
  • 1991 Psychosomatische Grundversorgung (Ärztekammer Niedersachsen)
  • 1993 Zusatzbezeichnung Rettungsmedizin (Ärztekammer Niedersachsen)
  • 1994 Zusatzbezeichnung Homöopathie (Ärztekammer Niedersachsen)
  • 1999 Diplomkurs Tropenmedizin und medizinische Parasitologie (Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin Hamburg)
  • 1991 — 1999 eigene vertragsärztliche Praxis in Harsefeld
  • mehr als 3000 Einsätze auf Notarztwagen (NAW) und Notarzt-Einsatzfahrzeug (NEF)
  • 1994 & 1996 „slum-doctor“ in Calcutta(Kolkata)/INDIEN über „Ärzte für die Dritte Welt“ „German doctors“
  • 1996 Hospitation German clinic Nuku´alofa, Tongatapu, Königreich TONGA, Südpazifik
  • 1999 — 2000 Ärztliche Tätigkeit in NIGERIA: Lagos, Life Camp Clinic Abuja, Port Harcourt, Agbor und Ajaokuta (Allgemeinmedizin, Tropenmedizin, Rettungsmedizin, Kinderheilkunde)
  • 2000 — 2001 Ärztlicher Leiter einer Mutter-Kind-Klinik in Sellin und Baabe auf Rügen
  • 2001 — 2003 eigene privat- bzw. vertragsärztliche Praxis in Großbottwar-Hof und Lembach, Praxisvertretung Alfdorf und Bietigheim-Bissingen, Notfallpraxen Sersheim, Eppingen und Ditzingen, Dozent an der Schule für Ergotherapie Ludwigsburg, Dozent am Medikolleg Wiesbaden bei der Ausbildung von Allgemeinmedizinern
  • 2003 — 2015 eigene vertragsärztliche Praxis in Neustrelitz
  • seit 2016 eigene vertragsärztliche Praxis in Ahlerstedt

laufende Weiterbildung in komplementärmedizinischen Verfahren, insbesondere Naturheilverfahren und Homöopathie seit 1986

laufende allgemeinmedizinische Weiterbildung entsprechend den gesetzlichen Vorgaben (mindestens 250 Stunden innerhalb von jeweils fünf Jahren)

Frau Sandra Hinck
Arzthelferin / Medizinische Fachangestellte

Frau Marlies Meyer
Arzthelferin / Medizinische Fachangestellte

Frau Gabriele Boßdorf
Reinigungskraft